Abschlussrennen in der Nordic Arena

Nachdem der Föhn bereits zum dritten mal in dieser Saison Kandersteg der weissen Winterlandschaft beraubt hatte, musste das Abschlussrennen kurzfristig in die Nordic Arena verlegt werden. Auf die Teilnehmer wartete ein anspruchsvoller 1km langer Rundkurs. Ausser im Bereich des Auslaufes ging nirgendwo geradeaus und war es flach. Mit fortdauer des Rennes wurde der Schnee zudem noch tiefer.

Das Echo der Teilnehmer war aber durchaus positiv, waren doch viele froh, überhaupt an einem Rennen zu starten. Viele hatten wohl nicht damit gerechnet, dass das Rennen stattfindet und den Dienstag bereits anderwertig verplant. So starteten beim in der freien Technik und Einzelstart ausgetragenen Rennen 80 Teilnehmer.

Auch wenn die Strecke anspruchsvoller als sonst war, schwangen am Schluss trotzdem bekannte oder altbekannte Gesichter oben aus. Auf die Gesamtwertung hatte auch das Gastspiel von Simon Dräyer keinen Einfluss mehr. Fahner Fabian spielte für Nicola Buchs mit seinem zweiten Rang bei den Herren den Spielverderber. Mehr dazu später.

In der Gesamtwertung gab es wohl ein Novum in der Geschichte der Cross-Country Events: drei neue Siegernamen und alle drei Gesamtsieger des Vorjahres waren auf dem zweiten Rang klassiert.

Bei den Damen lag Gianna Wohler dank ihrem Sieg im Abschlussrennen vor ihrer Zwillingsschwester Carla, beide vom NSK Thun. Das Podium komplettierte Sarah Küenzi vom SC Oberwil.

Bei den Herren weisen Simon Hammer und Buchs Nicola die gleiche Punktzahl und die gleichen Rangpunkte auf. Dank dem Sieg im Abschlussrennen und der Schützenhilfe von Fabian Fahner durfte Simon den Wanderpreis entgegennehmen. 

Keine Überraschungen bei den Masters. Der nach zwei Rennen führende Adrian Tschanz liess trotz dem vierten Rennen innerhalb von vier Tagen nichts mehr anbrennen und fuhr den Gesamtsieg nach Hause.

Rangliste Schlussrennen
Gesamtrangliste


Mittwoch, 12. Februar 2020
Webmaster CCE
zurück

Copyright 2006 CCE Kandersteg