Zwahlen und Meinen setzten sich souverän durch

Die Doppelverfolgung, der zweite Wettbewerb der dreiteiligen Nachtlanglaufserie, wurde vom Ex-Biathleten Roland Zwahlen und von der Boltiger BOSV-Kader Nachwuchsläuferin Susi Meinen gewonnen.

Da mit dem Kandersteger Volkslauf-OK-Präsidenten Urs Niedhart ein kompetenter Platzspeaker geschickt für Animation sorgte und die Verhältnisse optimal waren, stand einer nächtlichen LL-Gala nichts im Wege. Dass 40 JOler die beiden Schlaufen unter die schmalen Latten nahmen, nährt die Hoffnung, dass die Spitzenresultate von Weltcup-Gesamtsieger Dario Cologna doch langsam zu einem Aufschwung führen. Auch der mehrfache Schweizer Waffen- und Berglaufmeister Martin von Känel führte seine beiden Söhne Matthias und Pascal dem Skilanglauf zu. Und da „Äpfel bekanntllich nicht weit vom Stamm“ zu fallen pflegen, wurde der erst 9-jährige Matthias in der Kategorie U12 grossartiger Dritter. Pascal war noch zu jung um mitzumachen. Dem Brüderpaar „wird der Tanz auf schmalen Latten“ bei der JO des Skiclubs Adelboden näher gebracht. Vater Martin lief bei den Masters und wurde gute Siebter. Auch der Zweisimmer Beat Bieri, der Dritter wurde, konnte sich über die Siege seiner talentieren Töchter Manuela und Katja freuen. Ihr Vereinskollege Simon Hammer stellte als U16-Sieger mit grossem Vorsprung eine herausragende JO-Tagesbestzeit auf.

Zwahlen siegte mit grossem Vorsprung

Das mit Spannung erwartete Hauptrennen wurde von Ex-Biathlet Roland Zwahlen souverän gewonnen. „Mit der klassischen Technik bekundete ich als Skating gewohnter Biathlet zunächst Mühe. Es gelang mir aber, mich noch vor dem Wechsel auf die Skatingskis abzusetzen. In der Folge ist es mir gelungen, den Vorsprung noch auszubauen.“ verriet der 32-jährige Uttiger nach seinem Solosieg. Er und seine Ehefrau Jenny Adler Zwahlen werden auch beim Kandersteger Volkslauf vom nächsten Sonntag einen Spitzenplatz anstreben. Dass die fünffache Biathlon Weltmeisterin der Juniorinnen als Siegerin des Teamsprints bei der Doppelverfolgung nicht am Start war, sei, so Zwahlen, auf einen Kurs der Uni Bern im Engadin zurückzuführen. Im Kampf um die Ehrenplätze setzte sich im Duell der Oberländer Nachwuchstalente, der Adelbodner Patrick Inniger gegen den Simmentaler David Gafner durch.

Meinen entwischte Witschi beim Wechsel

Susi Meinen vom Skiclub Boltigen, bezwang die erfahrene Ex-15 km-Schweizermeisterin Brigitte Witschi eher überraschend. „Ich büsste die Führung nach der klassischen Runde durch einen schlechten Wechsel ein. Obwohl ich alles versuchte, ist es mir nicht mehr gelungen, zu Susi aufzuschliessen.“ bedauerte die einstige fünffache Suisse-Loppet Gesamtsiegerin. Tochter Linda, die bei der von ihrer Mutter geleiteten Heimenschwander JO-Gruppe Speedy mitmacht, wurde bei der JO U12 Sechste. „Es machte Spass, das war ein sehr schöner Wettkampf.“ freute sich Susi Meinen, die grossartige Siegerin. Die 17-jährige BOSV-Kader-Nachwuchsläuferin hat bei regionalen Meisterschaften schon Silber und Bronze gewonnen. Die im elterlichen Malerbetrieb lernende Zweitjahr-Lehrtochter nimmt am Wochenende in Campra an einem Swiss-Cup Lauf teil. Dritte wurde die mehrfache Bäcker- und Konditoren Radweltmeisterin Irene Dietrich.

Mit einem in der freien Technik zu laufenden Massenstartrennen finden die Kandersteger Cross-Country Events am 17. Februar ihren Abschluss.

Ranglisten


Mittwoch, 3. Februar 2010
Peter Russenberger
zurück

Copyright 2006 CCE Kandersteg
The long clip in hair extensions straight hair wig picture, the real hair extensions bangs hair that is lifted up, let the girl reveal hair wigs a delicate and sweet face, without any remy hair extensions modification effect, wearing a dress, it is already elegant and versatile!